Der Verein stellt sich vor

Im April des Jahres 2008 wurde der Judo Club Maifeld e.V. in Polch gegründet.
Gestartet quasi ohne Halle und Matten, können wir heute zwar noch kein eigenes Dojo vorweisen, haben aber dennoch optimale Rahmenbedingungen geschaffen: bedarfsgerechte Hallen mit einer sehr guten Infrastruktur, judo-geeignete Böden und neue, moderne Matten. Dahinter stehen ein kompetenter Vorstand und ein Top-Trainer-Team in Polch und Münstermaifeld. Unser modernes Vereinskonzept wurde vom Landkreis Mayen-Koblenz (MYK) mit der MYK-Sport-Medaille und durch die Heinz-Griess-Stiftung in Polch ausgezeichnet.

Sportlich zeigen unsere Erfolge bis auf nationaler Ebene, dass wir als kleiner Judoclub aus der ländlichen Region Maifeld auf dem richtigen Weg sind.

Unsere Philosophie ist es, auf Basis der Judo-Prinzipien und der Judowerte, neben Wettkampfsportlern auch Freizeit- und Breitensportlern jeden Alters eine Judo-Plattform zu geben. Unsere Trainingsangebote und Kurse bieten Möglichkeiten Judo als Sport, oder aber gerade für Frauen und Mädchen, Judo zur Self-defense oder als Workout kennen zu erlernen. Neben der Matte runden viele interessante Events wie z.B. unsere Judo-Camps, Judo-Zeltlager, Auslandsfahrten, Eltern-Kind-Lehrgänge, etc. das Vereinsangebot ab.

In den Schulen der Verbandsgemeinde Maifeld sind wir beim “Tag des Judo” sowie mit Judo-AG’s aktiv. Traditionell engagieren wir uns in der Sportwoche der 11.Klassen des KuBa-Gym in Münstermaifeld mit einem Kursangebot. Im Rahmen unserer Möglichkeiten engagieren wir uns sowohl im Thema Integration als auch im Sport mit Inklusion.

Für mehr Info’s stöbern Sie weiter auf unserer Website oder besuchen uns einfach persönlich beim Training.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

SATZUNG

Der Judoclub Maifeld e.V. dient ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten und gemeinnützigen Zwecken. Der Zweck des Vereins ist die Pflege, Förderung und Ausübung des Sports und der sportlichen Jugendarbeit in der Sportart JUDO.

Unsere aktuelle Satzung zum Lesen oder Download finden Sie hier Satzung VJC Maifeld.pdf

Die hohe Qualität im JC Maifeld e.V. erneut ausgezeichnet!

Der Judo Club Maifeld e.V. ist erneut vom Deutschen Judobund zertifiziert worden. Das Qualitäts-Zertifikat steht für professionelles Training, offiziell anerkannte Prüfungen und vielfältige Aktionen im Judo-Sport. Im Rahmen des Jugendtrainings konnte das neue Zertifikat jetzt den Sportlern vorgestellt werden. Die Maifelder Judoka erfüllen darüber hinaus einige weitere Qualitätskriterien, die Sie bei der Auswahl des richtigen Vereins unterstützen:

Lizenzierte Judo-Trainer aller Lizenzstufen
Intern. anerkannte Judo-Meister (DAN Grade)
Offizielle Judo-Gürtelprüfungen (KYU Grade)
Breitensportaktionen
Wettkampftraining
Vielfältiges Kurssystem
Interessante Freizeitaktionen

Unsere Dan-Träger

In der Öffentlichkeit steht der schwarze Gürtel im Judo für ein umfassendes Judo-Repertoire in exzellenter Ausführungsqualität. Der Dan-Träger wird
als Judo-Meister wahrgenommen, er stellt als Persönlichkeit Autorität und Vorbildfunktion dar.

Um diesem Bild gerecht zu werden, müssen diese Fertigkeiten und Kenntnisse
durch Prüfung nachgewiesen werden. Dan-Graduierungen durch Prüfungen sind
im Deutschen Judobund bis zum 5. Dan-Grad möglich, höhere Dan-Grade können
nur durch Verleihung erlangt werden.

Der Judo Club kann mittlerweile auf die Expertise von 11 Dan-Trägern zurückgreifen, die sämtlich aus dem Wettkampfjudo kommen:

Dr.Wolfgang Röser 4.Dan, Holger Schenk 4.Dan. Frank Uwe Heinze 3.Dan, Ellen Röser
2.Dan, Benedikt Hoff 2. Dan, Daniel Hackl 2.Dan, Pascal Basting 1.Dan, Erika Hegar 1 Dan,
Michael Dott 1. Dan, Maike Krämer 1.Dan, Christian Weber 1.Dan

Judo Prinzipien & Werte

Judo ist heute allgemein als olympische Sportart bekannt. Aber Judo ist vielmehr, es wird nicht nur weltweit als Sportart betrieben, sondern auch als Erziehungssystem verstanden. Jigoro Kano, der Begründer des modernen Judo, „stellt Jūdō 1889 als ein umfassendes Erziehungssystem vor, das die Bereiche Leibesübungen, Kampf/Selbstverteidigung und geistig-moralische Erziehung als seine drei Säulen nebeneinander stellt“ (Dax-Romswinkel 2010).

Als das fundamentale Prinzip des Judo beschreibt Kano den größtwirksamen Einsatz von Geist und Körper für einen Zweck, unabhängig davon, was das Ziel ist. Das „Sei ryoku zen yo“ verdeutlicht die körperliche und mentale Weiterentwicklung durch stetiges Training (Daxbacher et al. 2011). Nach Klocke (1997) will Kano mit diesem Prinzip den Begriff „Ju“ (sanft, geschmeidig, nachgeben) des Wortes Judo näher charakterisieren.

Neben diesem technischen Prinzip, leitet Kano als direkten Ansatz im täglichen Leben das moralische Prinzip ab, „Ji ta kyo ei“ (gegenseitiges Helfen zum beiderseitigen Wohlergehen). Das „Ji ta kyo ei“ beschreibt den Aspekt des „Do“ (Weg, Prinzip, Grundsatz) des Wortes Judo als Lebensphilosophie (Klocke 1997). Da die Wirkung Einzelner stets begrenzt bleibt, ist es erforderlich Kräfte zu bündeln. „Es verdeutlicht den pädagogischen Wert der Sportart auf sozialer Ebene. Die Verantwortung für den Partner, das „miteinander kämpfen“ ohne sich oder den anderen zu gefährden, die Rücksichtnahme auf Schwächere, ist Grundlage des Judo und in einer anderen Kampfsportart nicht unbedingt selbstverständlich“ (Daxbacher et al. 2011).

Um die Inhalte dieser Gedanken von Kano zu verdeutlichen, wurden sie vom Deutschen Judobund illustriert und in den Judo-Werten zusammengefasst:

Ehrlichkeit

Ernsthaftigkeit

Freundschaft

Hilfsbereitschaft

Höflichkeit
Mut
Respekt
Selbstbeherrschung
Wertschätzung
Bescheidenheit

Unser Vereinsemblem

Die Idee des Emblems und die Umsetzung unseres Vereins-Logos stammen aus der Feder von Hermann Hegar aus Polch-Kaan. Das Emblem reflektiert die Bedeutung der Kirschblüte in der Philosophie der Samurai sowie durch die drei Farben der Blüte die von Kano formulierten Säulen des Judo mit seinen Grundprinzipien.
Wir sind sehr stolz und dankbar, dass uns ein lokaler Künstler aus dem Maifeld dieses einzigartige Geschenk zur Gründung des Vereins gemacht hat.